Bekämpfung von Kinderarmut braucht neue Instrumente und langen Atem

Armutsquoten trotz stark gesunkener Kinderzahlen mit 16,5 % fast konstant

Hannover, 19. März 2012

"Kinderarmut ist von der Armut ihrer Eltern nicht zu trennen", so lautet die Reaktion der Arbeitsgemeinschaft der Familienverbände in Niedersachsen (AGF) auf die neuesten Zahlen des Landesbetriebs für Statistik und Kommunikationstechnologie (LSKN) zur Kinderarmut in Niedersachsen.

"Aus unserer Sicht führt kein Weg daran vorbei, die Situation von arbeitslosen oder im Niedriglohn arbeitenden Eltern über eine familienkonforme Nachqualifizierung und Verbesserung des Kinderzuschlags auch für Alleinerziehende zu verbessern", so der Vorsitzende der Familienverbände, Alfons Gierse. Über ein qualitativ und quantitativ hinreichendes Kinderbetreuungssystem müsse endlich eine bessere Vereinbarkeit von Familien- und Erwerbsarbeit hergestellt werden, so der Verbandsvertreter. Nach Angaben des Landesbetriebs für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSKN) ist im Zeitraum von Januar 2006 bis Januar 2011 die Quote der Kinder, die auf Sozialleistungen angewiesen sind, nur marginal um 0,3 Prozentpunkte gesunken.

Gierse wiederholte die Feststellung, dass die Sozialgeld-Regelsätze für Kinder von ALG-II- oder Sozialhilfebeziehern nicht existenzsichernd sind. Daran habe auch das bürokratieaufwendige Bildungspaket nichts Grundlegendes geändert. Deshalb könne in Sachen Kinderarmut von Entwarnung keine Rede sein, stellte der Vorsitzende fest. "Die von uns vorgeschlagenen Maßnahmen können allerdings nicht kurzfristig wirksam werden, sondern erfordern ein langfristiges Engagement aller Ebenen in Kommune, Land und Bund und auch bei freien Trägern" so Gierse. Ziel aller Bemühungen seien selbstbewusste Familien, die ihren Lebensunterhalt selbst bestreiten können.

Für weitere Informationen:

Alfons Gierse, Vorsitzender, Tel. 04441-872-203, E-Mail: agierse@bmo-vechta.de Christine Volland, Geschäftsführerin, Tel. 0511-3604-110, E-Mail: geschaeftsstelle@agf-niedersachsen.de