Arbeitsgemeinschaft der Familienverbände, Föderation türkischer Elternvereine und Verband binationaler Familien verabreden Zusammenarbeit und gemeinsame Aktionen

Hannover, 22. Juni 2016

Die Arbeitsgemeinschaft der Familienverbände in Niedersachsen (AGF), die Föderation türkischer Elternvereine und der Verband binationaler Familien sehen gemeinsame Herausforderungen und Interessen bei der Integration und Unterstützung von Migrantenfamilien.

Dies ist das Ergebnis eines ersten Treffens, zu dem die AGF die Föderation türkischer Elternvereine (FÖTEV e. V.) und den Verband binationaler Familien und Partnerschaften eingeladen hatte.

Eine erste konkrete Zusammenarbeit soll es bei den von den Mitgliedsverbänden der AGF veranstalteten Familienfreizeiten und den von der AGF vermittelten Zuschüssen zur Familienerholung für Familien mit niedrigem Einkommen geben. Die Verbände wollen beide Programme verstärkt auf die Bedürfnisse von zugewanderten Familien abstimmen sowie gegenseitig als Multiplikatoren fungieren. Erklärtes Ziel ist es, Begegnungsmöglichkeiten und einen Austausch von Familien mit und ohne Migrationshintergrund zu schaffen und dadurch das gegenseitige Verstehen zu fördern sowie einen Beitrag zur besseren Integration zu leisten.

Als weiterer Schritt wurde die Prüfung gemeinsamer Anliegen und Kooperationsmöglichkeiten im Hinblick auf die Vertretung von Familieninteressen gegenüber der Landesregierung verabredet.

Kontakt:

Bernd Heimberg, Vorsitzender AGF, Tel. 0511-3604265, E-Mail bernd.heimberg@diakonie-nds.de Seyhan Öztürk, Vorsitzende FÖTEV-Nds, Tel. 0511-56868467, E-Mail info@foetev.de Kurt W. Niemeyer, Geschäftsführer Binationale, Tel. 0511-447623, E-Mail niemeyer@verband-binationaler.de